fbpx

„The Great Ape Project“ – Das experimentelle MotherCore Kraftpaket von IN LOVE YOUR MOTHER ab jetzt im Handel!

Next Release  -   ASCEND THE HOLLOW | Polaris Calling (Single Release)
DAYS HOURS MINUTE SECOND

In Love Your MotherHeute veröffentlicht das wilde Mathcore Trio IN LOVE YOUR MOTHER ihr Debüt-Album „The Great Ape Project“ über Dr. Music Records. Das experimentelle Soundpaket verursacht vor allem positives Chaos in den Gehörgängen und zeichnet sich durch verschiedene musikalische Einflüsse von Mathcore und Progressive Metal, sowie dem einzigartigen eigenen Stil der drei Schweizer aus. Metal- und Hardcore-Fans, die auf progressive Chaos-Einschläge abfahren, die mit der angemessenen Prise Melodie abgeschmeckt worden sind und Bands wie Mastodon, The Dillinger Escape Plan oder Meshuggah huldigen, sollten definitiv mal in das emotionsgeladene Sound-Kraftpaket reinhören!

In den 17 Titeln von „The Great Ape Project“ vermitteln Sänger und Gitarrist Valentin Baumgartner, Bassist Amedeo Mauriello und Drummer Andrea Tinner auf progressiv wahnsinnige Art und Weise Inhalte über die Angst vor sich selbst, aber auch über die Zweifel, die sie an der Gesellschaft haben sowie Ansichten und Einsichten über die kranke, böse Welt, vor der sie ihre Mütter immer gewarnt haben.

In Love Your Mother | The Great Ape ProjectAuch die Presse ist begeistert von dem Abwechselungsreichtum und der Besonderheit der drei Schweizer und ihrem Debüt-Album „The Great Ape Project“:

  • Powermetal.de: Entschuldigt die Ausdrucksweise, aber diese Platte ist mit Abstand der abgefahrenste Scheiß, der mir als Musikjournalist bisher untergekommen ist. […] Dennoch wächst die Faszination dieses Anarcho-Experiments mit jedem Durchlauf. […] Wer sich also eine halbe Stunde Zeit nimmt, sämtliche Regeln der musikalischen Kunst vergisst, sich mitreißen lässt und bereitwillig innerhalb von Augenblicken zwischen Moshen, Headbangen, Ska Tanzen, paralysiertem Umherschwanken und völlig unkontrolliertem Ausrasten pendelt, erlebt mit „The Great Ape Project“ seine persönliche Offenbarung. Das Teil ist blanker Wahnsinn. Hinterhältige Zumutung. Chaos pur. Und beispielloser Geniestreich. (Timon Krause) 8/10
  • Time-For-Metal.eu: So intensiv und konzentriert habe ich Hardcore bislang noch nicht gehört und ich weiß nicht, ob die Band In Love Your Mother diese Reaktion auf ihr Album erwarten würde, aber ich hatte von Anfang bis Ende ein breites Grinsen im Gesicht. Das ist einfach herrlich unkonventionell, was die Jungs da abliefern. […] diese vielen kleinen chaotischen Ideen ergeben dann ein sehr gut hörbares großes Chaos. Aber wer auch gern mal in Richtung The Dillinger Escape Plan geht, ist mit diesem Album hervorragend bedient. Ich habe mir das Album jedenfalls gleich auf einen Stick gezogen und höre es jetzt auf Dauerrotation im Auto. […] (Heike L.) 9.6/10
  • The-Pit.de: „The Great Ape Project“ ist der lebende Beweis dafür, dass man manche Platten einfach öfter als ein- oder zweimal hören muss, um sich sicher zu sein, dass man sie doch geil findet. Zwar war der Einstand etwas mühselig, das Album ist aber – erst recht für ein Debüt – sehr kraftvoll geworden und hält den Hörer definitiv in Bewegung. (Katharina Neuert) 8/10
  • HandleMeDown.de: Hat man sich aber an die ständigen Tempo- und Stilwechsel gewöhnt, eröffnet sich einem ein vielfältiger und instrumental weitschweifiger Klangkosmos, dem man sich bei aller Brachialität nur schwer entziehen kann. […] Hardcore-Shouts, Klargesang, Innehalten, Vollgas, auf „The Great Ape Project“ wird die beachtliche Zutatenbreite derart packend verquirlt, dass die Zukunft von IN LOVE YOUR MOTHER mit einiger Spannung zu verfolgen ist. Nicht allein gemessen am Debütstatus ein bemerkenswertes Album. (Thomas) 8/10
  • Metal.de: IN LOVE YOUR MOTHER sprühen vor Ideen, vor ungezügelter Kreativität; sie schaffen es, diese Ideen in beeindruckend gutem Klang und mit enormer technischer Finesse auf Konserve zu bannen; sie haben ein Konzept, eine Aussage […] Auch bei IN LOVE YOUR MOTHER schätze ich die weitgehend fehlende Vorhersehbarkeit sehr! (Falk Wehmeier)
  • Tombstone-Webzine.de: Das Vorhaben, die Energie einer wild gewordenen Affenhorde einzufangen, ist dem Trio durchaus gelungen. […] „The Great Ape Project“ ist eine interessante und sehr experimentelle Reise durch die verrückte Welt der menschlichen Psyche und Gesellschaft, die immer wieder die Grenzen des Extremen auslotet. Sauber! (Marko Berger) 7.5/10
  • Dark Spy #61/2014: […] Brachialer Sound durch und durch, bezogen auf die Zweifel an der Gesellschaft. Hier haben wir sowohl etwas für Metal als auch für Hardcore Fans, welche vom Sound dennoch überrascht sein werden. (Chantal Hülle)
  • PitFire.net: Schlieren-Radau mit ihrem Debüt-Album: Das ist natürlich hart, einigermaßen wirr und bietet generell viel Unterhaltung. Party-Metal-Hardcore bei dem man auch gern mal Gegenstände aus Fenstern werfen kann.

IN LOVE YOUR MOTHER heben sich mit ihrem MotherCore aus dem Underground hervor und spiegeln ihre Einzigartigkeit auch im aktuellen Musikvideo zu „We’re Gonna Dance Till Everyone Is Naked And Fallen Apart“ auf einer ganz persönlichen Ebene wieder. In diesem Chaos-Brocken werden die Träume von Sänger Valentin mit einer Mischung aus ordentlich Wumms und intensiv träumerischem Gesang aufgegriffen.

In Love Your Mother | Excrementory Grindfuckers | Tour 2014Dass IN LOVE YOUR MOTHER eine wahnsinnige Energie auf der Bühne haben und jeden Saal dabei zum Erschüttern bringen ist keine Neuigkeit. Ihr könnt euch selbst davon überzeugen und mit den drei Schweizern ordentlich abrocken, denn sie sind mit der Grindcore-Tanzkapelle Excrementory Grindfuckers auf der Blast Christmas Tour 2014 quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz im Oktober unterwegs! Die Tourdaten lauten wie folgt:

EXCREMENTORY GRINDFUCKERS + IN LOVE YOUR MOTHER (BLAST CHRISTMAS TOUR)
18.10.2014 D-Würzburg, B-Hof
17.10.2014 CH-Winterthur, Gaswerk
16.10.2014 AT-Salzburg, Rockhouse
15.10.2014 AT-Wien, Viper Room
14.10.2014 D-Aalen, Rock It
13.10.2014 D-Frankfurt, Club 11er
12.10.2014 D-Leipzig, 4rooms
11.10.2014 D-Erfurt, From Hell
27.12.2014 D-Bochum, Matrix

In Love Your MotherIhr traut euch, in die progressiven Abgründe des Metals abzusteigen und folgt IN LOVE YOUR MOTHER auf ihrem Weg? Dann schaut mal im IN LOVE YOUR MOTHER Artists & Bands Profil vorbei oder checkt die Website bzw. Facebook-Seite der wilden Schweizer.

Und hier könnt ihr euch ab jetzt das experimentelle MotherCore Kraftpaket „The Great Ape Project“ besorgen und mit IN LOVE YOUR MOTHER in die böse Welt vor der sie ihre Mütter immer gewarnt haben eintauchen:

Posted by Miriam Guigueno on 10.10.2014 11:00
Last change on 24.10.2014

Kommentar verfassen | Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

 
 
previous next
X