fbpx

OVERSENSE feiern heute die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Egomania“ voller bombastischer Ohrwürmer mit dem sie der Welt ihr verzerrtes Spiegelbild vorhalten

Next Release  -   MESENTERY | The Time Before Death (Single Release)
DAYS HOURS MINUTE SECOND

Oversense | © Stephanie Grass

OVERSENSE veröffentlichen heute mit ihrem aufwühlenden Modern Melodic Metal Album „Egomania“ voller bombastischer Ohrwürmer den Soundtrack zum allgegenwärtigen weltweiten Chaos

Heute, am 17.09.2021 ist für das brandneue, zweite OVERSENSE Album „Egomania“ der Vorhang gefallen und eine der vielversprechendsten Bands, die die europäische Metal Szene zu bieten hat, hält der Welt ab sofort ihr verzerrtes Spiegelbild vor. Thematisch perfekt passend zum anhaltenden weltpolitischen Chaos, Fridays for Future und dem gegenwärtigen Social Media Wahnsinn nimmt es mit seinen elf Songs u. a. gesichtslose Fashion und Beauty Influencer ohne Sinn und Verstand aufs Korn, gekonnt verpackt in fulminante, majestätische wie eingängige moderne Melodic Metal Hymnen. Dabei haben sich OVERSENSE stilistisch weiterentwickelt und bestechen durch einen moderneren, härteren Sound, der mit musikalischen Experimenten fasziniert. Das zeigen nicht zuletzt die drei bereits vorab veröffentlichten Singles samt ihren parallel erschienenen Musikvideos. Das Social-Media-kritische „Be“ (feat. Herma Sick) wie auch der brutal aufwühlende Serienkiller-Epos „Love“, rund um die Jugend des mörderischen Mr. Mackie, wurden beide von Regisseur Mirko Witzki (Caliban, Any Given Day, Emil Bulls) imposant in Szene gesetzt und Andy Pilkington von ‘Very Metal Art’ (Orden Ogan, Judas Priest, Powerwolf) produzierte das fantastische, von König Midas inspirierte, Lyric-Video zur Single „The Longing“, das von der unendlichen Gier der Menschheit und ihrer grenzenlosen Unzufriedenheit handelt. Die Band um den charismatischen Frontmann Danny Meyer, YouTube-Stargitarristin Jasmin ‘Jassy J.’ Pabst, Bassist Marco Volpert und Schlagzeuger Patrick Lippert gehört nicht erst seit der mehrwöchigen Tour mit Metal Queen Doro Pesch zu den heißesten Modern Melodic Metal Acts der letzten Jahre! Mit „Egomania“ liefern sie ein mehr als eindrucksvolles Album ab, das als edles Digipak, als Deluxe Edition sowie natürlich digital jetzt über Dr. Music Records erscheint. Produziert und gemischt wurde das Meisterwerk von Bandleader Danny Meyer in seinen Sunway Studios und von Miro Rodenberg und Olaf Reitmeier vom Gate Studio (Avantasia, Kamelot, Epica), die auch schon beim Debütalbum „The Storyteller“ an den Reglern saßen, im Mastering veredelt. Das prägnante wie großartige Artwork von „Egomania“ wurde von Björn Gooßes (Killustrations) meisterhaft, mit brillanten Bandfotos von Stephanie Grass (BlackSally) garniert, visualisiert.

Oversense | © Stephanie GrassOVERSENSE kreieren einen einzigartigen Sound in Form von fetten Headbanger-Riffs über filigrane Soli bis hin zu melodischen Hymnen mit dem Potenzial für einen gehörigen Impact in der internationalen Metal Szene zu sorgen. Live haben sie es schon mehrfach vor großem Publikum bewiesen, zuletzt vergangene Woche beim Sinner Rock vor Thundermother. „Egomania“ toppt dieses Empfinden und nimmt den Zuhörer mit auf eine faszinierende Reise durch alle Facetten des kraftvollen Modern Melodic Metals mit einzigartigen musikalischen Höhepunkten. Die ersten Pressestimmen aus der internationalen Rock und Metal Medienlandschaft klingen bereits verdammt positiv:

  • Legacy (DE) | Tipp: […] ein überaus reifes Gemisch aus Symphonic Metal der Marke Kamelot, klassisch teutonischem Power Metal, dem einen oder anderen Harmonieaufbau, den man eher bei den schwedischen Melo-Deathern Soilwork vermuten würden und vielen guten eigenen Ideen. […] Ein ambitioniertes Konzept, knackiges Songwriting und eine erbauliche Frische, die ein ums andere Mal an die Frühwerke von Edguy erinnert – the kids are alright! Anspieltipp: Das mit starken Kamelot Vibes versehene „The Longing“.
  • Rock It! Magazin (DE): Das Album ist eine Art Achterbahnfahrt […] in jedem Song schwingt der besondere Ohrwurm-Charakter mit. OVERSENSE lassen sich anscheinend nicht verbiegen und ziehen ihr Ding durch. Das ist gut und erfrischend.
  • Classic Rock (DE): Ein frisches, abwechslungsreiches und kraftvolles Werk!
  • Orkus (DE): „Egomania“ hält starken Melodic Metal bereit, vielseitiger, und mitreißender denn je. Elf Tracks tischen fantastisches Songwriting auf […] Druckvoll und energiegeladen schickt einen „Egomania“ von einem Ohrwurm zum nächsten […] „Egomania“ schafft es, grandiose Laune und gleichzeitig nachdenklich zu machen.
  • Hardline (DE): Stilistisch bieten OVERSENSE Modern Melodic Metal vom Feinsten […] Abwechslung wird auf „Egomania“ groß geschrieben. […] Füller sucht man auf diesem Silberling vergeblich, alle Songs wissen durch teils hymnenhafte Refrains zu überzeugen.
  • Rock Hard (DE): Auch weiterhin ist das Quartett zwar im melodischen Metal verwurzelt, verpasst seiner Musik aber einen modernen, Socken wegrockenden Anstrich. Fronter Danny Meyer glänzt mit vielseitigem Stimmorgan und hohem Wiedererkennungswert […] Im Ohr bleiben das Duett „Be“ mit Herma Sick, die Groove-Monster „Tear Me Down“ und „Rave In Hell“ sowie das im Power Metal verankerte Stück „Faith“ feat. Ulli Perhonen. Insgesamt haben die Jungs und Mädels mit ihrem abwechslungsreichen Zweitwerk einen Schritt nach vorn gemacht und steigern die Spannung auf den dritten Streich.
  • Metal Hammer (DE): Ein ungewöhnlicher Mix verschiedener Metal-Welten.
  • Break Out (DE): Abwechslungsreiche Lieder, gutes Gespür für Gesangslinien und viel Herzblut runden diese Scheibe gut ab.
  • Metal-Heads.de (DE): Es ist einfach eine gelungene Weiterentwicklung des starken Debütalbums. Der ein oder andere mag bemängeln, dass OVERSENSE zwischen den Stilen Hard Rock und Heavy/Power Metal hin und herspringen. Auch progressive Elemente findet man in einigen Songs (z. B. beim abschließenden „Extinction“). In meinen Augen macht gerade das den besonderen Reiz der Band aus.
  • PowerMetal.de (DE): Mit „Egomania“ haben OVERSENSE mich direkt eingefangen. Dannys charismatische Stimme bringt die Stimmung der einzelnen Songs überzeugend und mit Gänsehautfeeling rüber. Gut, dass der Rest der Band und die ganze Platte auch überzeugen können!
  • BlattTurbo.de (DE): Sie sind jung, sie sind wild und rocken wie frisch entlassen: Starke Performance, klasse Musik. Da ist fast alles drin: Metal, Core, Rock, leichter Stoner-Rock und etwas Grunge, klasse Melodien und schräge Soli, derbe Gitarrenansagen und eine Stimme, deren Bänder wie frisch massiert und eingeölt klingen.
  • FFM-Rock.de (DE): Durchdachtes Songwriting, variable Gitarrensounds und -Soli, viel Melodie in den Gesangslinien, sowie in den mehrstimmigen Refrains und abwechslungsreiche Mainvocals von Sänger Danny Meyer, die gerade bei den ‘Dark’-Parts („Love“) ihre Stärke zeigen, sind Programm […] „Egomania“ fordert und belohnt den Hörer gleichermaßen.
  • MetalGlory.com (DE): OVERSENSE machen vieles richtig […] Sie verstehen es ihren eigenen Stil mit verschiedenen Elementen des Metals zu vereinen und daraus etwas zu erschaffen, das groovt und mit fettem Riffing aufwarten kann. Das Gespür für Songs ist vorhanden, was man an dem ausgezeichneten Songwriting eindrucksvoll nachvollziehen kann. Über allem thront die massive Produktion, die nicht einfach nur plakativ und einfallslos erscheint, sich aber dennoch an der Zeit orientiert. […] damit setzt die Band ein dickes Ausrufezeichen im modernen Melodic Metal.
  • MyRevelations.de (DE): Am Ende schaffen es OVERSENSE ihren Stilmix konsequent durchzuziehen und mit einer gewissen Bandbreite an Songs vor allem Fans der modernen melodischen Ausrichtung des Heavy Metal anzusprechen.
  • Silence-Magazin.de (DE): Mit „Egomania“ gelingt OVERSENSE nicht nur ein Spagat, sondern quasi eine rundum gelungene Symbiose aus so vielen Stilen, dass man es kaum einordnen kann. Ich möchte daher einfach mal sagen: So muss moderner, melodischer Metal klingen!
  • HellFire-Magazin.de (DE): Hymnische Refrains, reichlich Stoff zum Headbangen und auch ein paar ruhige Parts finden sich, ohne dabei in kitschige Metal Balladen abzudriften.
  • Time-For-Metal.eu (DE): OVERSENSE überzeugen im melodischen wie modernen Metal Gewand und sollten mit dem zweiten Ritt „Egomania“ hervorragend durch die schwere Zeit kommen. Liebevoll, vorausschauend und mit dem Gespür für mögliche Hits […]
  • Keep-On-Rocking.com (DE): (DE): Auf „Egomania“ versuchen OVERSENSE den Spagat zwischen Kunst und Kommerz, zwischen Metal, Rock und Pop-Einflüssen. Zum größten Teil gelingt das. Viele Metal Fans werden sich durchaus zu Hause fühlen. Und auf Rock-Radio-Stationen könnten die Songs auf jeden Fall neben der übergroßen internationalen Konkurrenz bestehen. Fetter Sound und klarer Klang zeichnen die Album-Produktion aus.
  • SoundMagnet.eu (AT): OVERSENSE liefern auf „Egomania“ modernen und melodischen Metal in sehr hoher Qualität. Die Bayern beweisen außerdem ein sehr gutes Gespür dafür, verschiedene Emotionen musikalisch einzufangen. Damit dürften sie viele neue Fans gewinnen, sie haben es sich auch redlich verdient.
  • StormBringer.at (AT): OVERSENSE schaffen es auf „Egomania“ problemlos […] ein ordentliches Stück unterhaltsamen Modern Metal unters Volk zu bringen. Darf man sich gern für ein paar Umdrehungen (oder mehr) geben!
  • Metallian (FR): Mit ihrem zweiten Album „Egomania“ bieten OVERSENSE einen noch sorgfältigeren Ansatz für modernen Metal. […] Danny Meyers Stimme ist sehr reichhaltig, mit einer organischen Seite, die buchstäblich der Musik dient. Eine gute Überraschung also!
  • RocknForce.com (FR): Trotz der unterschiedlichen Stimmungen und Stile auf „Egomania“ überzeugen OVERSENSE mit ihrem einzigartigen musikalischen Stil und die deutsche Band profitiert von dieser Vielfalt. Kraftvoll und sehr eingängig, folgen die Tracks in schöner Harmonie aufeinander („Toast To The Devil“, „The Longing“, „Tear Me Down“). Hervorzuheben sind die beiden sehr gelungenen Duette mit den Sängerinnen Herma Sick (Sick N’ Beautiful) und Ulli Perhonen (Snow White And Rose Red), die dem Album eine schöne Frische verleihen.
  • MetalFan.nl (NL): Die Deutschen schaffen es, eine Vielzahl von Einflüssen in ihren eingängigen Songs zu vereinen, die durch exzellente Musikalität, tollen Sound und starkes Soundwriting glänzen.
  • Metal-Temple.com (ISR): […] Ich würde „Egomania“ empfehlen, da es einfach ein großartiger Streifzug durch viele verschiedene Melodic Metal Subgenres ist und man merkt, dass die Band viel Spaß an diesem Album hat.
  • PowerPlay (UK): Sie haben eine starke visuelle Präsenz und Identität, ohne dabei inszeniert zu sein; Sänger Danny Meyer ist in Topform und YouTube-Sensation Jassy J. an der Gitarre, beide reiten auf einer Welle von Selbstbewusstsein und Starqualität.
  • Fireworks (UK): Selbstbewusster moderner Power Metal.
  • The-Independent-Voice.org (UK): […] die Band macht Sounds, die eine ganze Stadt niederreißen könnten. Die Wechsel sind geradezu überwältigend und bringen mich völlig aus der Fassung, und dabei konzentrieren sich diese talentierten Musiker so sehr auf den Rhythmus, dass der Song eher wie eine zynische Dosis Ecstasy wirkt als eine ausufernde Überdosis von etwas Unbekanntem. Man stelle sich nur die Live-Show vor!
  • Ever-Metal.com (USA): Das Talent dieser Musiker, die zu Tiefgang, Vielfalt und einer blitzschnellen Umsetzung fähig sind, ist beeindruckend. Das soll man auf jeden Fall im Auge behalten…
  • DeadRhetoric.com (USA): OVERSENSE sollten mit „Egomania“ einen ordentlichen Schritt vorwärts kommen. Die Verschmelzung des Besten was der europäische Melodic/Power Metal zu bieten hat, mit dem modernen/Groove-Touch, hat eine Menge Crossover-Appeal in vielen Subgenres, und die Zukunft sieht in der Tat rosig aus, wenn die Musiker die Qualität ihres Schaffens beibehalten.
  • MetalAddicts.com (USA): Die Musik auf dem Album ist ebenso erstaunlich wie das Albumcover. […] die Musik hier packt mich bei den Eiern. Sie ist stark und kraftvoll mit einer Musikalität, die über das Metal-Genre hinausgeht. […] Nun, mein lieber Fan, wenn du noch nie ein Album nach seinem Cover gekauft hast, ist es jetzt an der Zeit und du wirst es nicht bereuen, denn „Egomania“ ist viel mehr.
  • WorldOfMetalMag.com (PT): „Egomania“ ist ein Werk, das sich (stark) am moderneren Sound orientiert, es aber auch mit melodischen Qualitäten ausstattet, die es auszeichnen. Eine Art Mix aus AOR Rock und Modern Metal. Das Ergebnis ist fesselnd […] Das Cover in Verbindung mit dem Titel demonstriert auch einen Teil dieser Professionalität auf lyrischer Ebene.
  • DruzynaSpolszczenia.pl (PL): Auch hier haben wir es mit einem Diamanten zu tun, bei dem moderne Sounds mit klassischen Klängen auf hervorragende Weise kombiniert werden. […] Wenn es Bands gibt, die melodischen Metal auf eine besondere und innovative Art und Weise spielen, dann stehen OVERSENSE an der Spitze dieser Art von Musik.
  • Musika.be (BEL): „Egomania“ […] ist das wahrhaft genreübergreifende Album, das Fans der Band insbesondere und des (Sub-)Genres allgemeinen zu schätzen wissen werden.
  • CallesRockCorner.dk (DK): „Egomania“ ist ein modernes Metal Album mit allem, was dazugehört. Hier gibt es viel Energie, Tempo und Abwechslung, garniert mit vielen großartigen Melodien und eingängigen Refrains.

Oversense | EgomaniaDas brandneue OVERSENSE Album „Egomania“ ist ein Must-Hear für jeden Modern Melodic Metal Liebhaber und ist ab sofort sowohl bei allen bekannten digitalen Shops und Streaming-Diensten erhältlich. Für das Sammlerherz erscheint das Album auch als sechsseitiges Digipak-CD und als prächtige limitierte Deluxe Edition, bestehend aus dem Digipak mit 16 Seiten Booklet in edler Schachtel samt USB-Stick mit einer exklusiven Piano-Version von „Love“ als MP3, einem DIN A2 Bandposter, einer signierten Autogrammkarte, einer Postkarte sowie Stickern.

„Egomania“ Streaming & Download: SpotifyApple Music & iTunesAmazon MusicSMStracksDeezerTidalYouTube Music

Oversense | Egomania (Deluxe Edition)„Egomania“ Deluxe Edition: Amazon (DE) | EMPNuclear BlastThaliaSaturnMedia MarktBuecher.deWeltbildJPCWOMBol.deGrooves | MolunaExLibrisOrellfuessli.ch

„Egomania“ Digipak CD: Amazon (DE) | EMPNuclear BlastMetalMailorder.comMusicBuyMail | ThaliaSaturnMedia MarktBuecher.deWeltbild | JPC | WOMBol.deiMusic.deWowhd.deGroovesMyMediaWelt.deCeDeMolunaExLibrisOrellfuessli.chAmazon (US)MVDVintage VinylElectricFetus.comFYEWalmartCCMusic.comImportCDs.comDarkSideRecords.com | Barnes & NobleDeepDiscount.comDaddyKool.comPlastic HeadAmazon (UK)WHSsmith.co.uk | HMVSeason Of MistFnacBookSpot.beSound PollutionBengansGinzaiMusic.dkCDONKroese-Online.nlSuperShop.skTower Records | DiskUnion.net | HMV.co.jp

Oversense | © DavidHennenLive ziehen OVERSENSE feierwütige ausgehungerte Headbanger an den folgenden Terminen in ihren Bann:
16.10.2021 DE-Darmstadt, Goldene Krone
23.10.2021 DE-Oberhausen, Resonanzwerk w/ Jaded Heart, Soundclutch

Oversense | © Stephanie GrassDie Geschichte von OVERSENSE beginnt 2012, als Danny Meyer und Patrick Lippert zusammen erste Songs aufnehmen und den Kontakt zu Olaf Reitmeier knüpfen. In den Folgejahren entsteht die EP „Dreamcatcher“, gefolgt von dem 2017 über Dr. Music Records erschienenen Album „The Storyteller“ mit dem die damalige Besetzung hervorragende internationale Kritiken einsammelt. Im folgenden Winter wird Jassy J., die mit ihrem YouTube-Kanal JJ’s One Girl Band inzwischen über 273.000 Fans in aller Welt begeistert, als festes Bandmitglied bestätigt. Nach der Tour mit Doro im Winter 2018 beginnen die Vorbereitungen für das zweite Album. Auf „Egomania“ verstehen es OVERSENSE die Stärken des Debüts deutlich weiterzuentwickeln und soundtechnisch das nächste Level zu erreichen. Das Album ist ein perfektes zeitgemäßes Melodic Metal Meisterwerk, mit dem die vier Musiker sowohl die jungen Metalheads als auch die Veteranen der Szene für sich gewinnen werden. OVERSENSE haben alles, was eine junge Band braucht. Neben großartigen Songs mit Ohrwurm-Qualitäten stechen insbesondere Ausnahmetalent Jassy J. an der Gitarre und Sänger wie auch Songschreiber Danny Meyer mit seiner einzigartigen Stimme heraus.

Oversense | © Stephanie GrassNews und Videobeiträge aus dem Universum der vier außergewöhnlichen Musiker gibt es auf ihren unterhaltsamen Social Media Profilen unter www.facebook.com/oversensemusic, www.instagram.com/oversensemusic oder www.youtube.com/oversensemusic zu sehen. Dazu berichten OVERSENSE im ‘Egomaniacs – Der OVERSENSE Podcast’ unter www.anchor.fm/oversense selbstironisch, intim und ausführlich über das aktuelle Bandgeschehen. Natürlich lohnt sich auch ein Trip zur Bandwebsite unter www.oversense.de. Weitere Details zur Veröffentlichung von „Egomania“ sind zudem unter www.dr-music-promotion.de zu finden.

+++

+++

Oversense | © Stephanie Grass

OVERSENSE release today with their churning Modern Melodic Metal album “Egomania” full of catchy bombastic songs the soundtrack to the omnipresent global chaos

Today, on September 17, 2021, the curtain has fallen for OVERSENSE’s brand-new sophomore album “Egomania” and now one of the most emerging bands the European Metal scene has to offer holds up its distorted reflection to the world. Thematically perfectly fitting to the ongoing global political chaos, Fridays for Future and the current social media madness, it zeroes in on e.g. faceless fashion and beauty influencers without rhyme or reason with its eleven songs, skillfully packed in brilliant, majestic and catchy modern Melodic Metal anthems. Thereby, OVERSENSE have stylistically evolved and captivate with a more modern, harder sound that fascinates with musical experiments. This is shown not least by the three already released singles along with their accompanying music videos. The social media critical “Be” (feat. Herma Sick) as well as the brutally churning serial killer epic “Love”, about the youth of the murderous Mr. Mackie, were both imposingly staged by director Mirko Witzki (Caliban, Any Given Day, Emil Bulls) and Andy Pilkington of ‘Very Metal Art’ (Orden Ogan, Judas Priest, Powerwolf) produced the fantastic, King Midas-inspired lyric video for the single “The Longing”, which deals with the never-ending greed of humanity and its omnipotent dissatisfaction. The band around the charismatic frontman Danny Meyer, YouTube star guitarist Jasmin ‘Jassy J.’ Pabst, bass player Marco Volpert and drummer Patrick Lippert belongs to the hottest Modern Melodic Metal acts of the last years, not only since the several weeks’ tour with Metal Queen Doro Pesch! With “Egomania”, they deliver more than an impressive album, which is now released as a noble Digipak, as a deluxe edition and of course digitally via Dr. Music Records. The masterpiece has been produced and mixed by bandleader Danny Meyer in his Sunway Studios and refined in the mastering by Miro Rodenberg and Olaf Reitmeier of the Gate Studio (Avantasia, Kamelot, Epica), who were also twisting the knobs on the debut album “The Storyteller”. The concise as well as great artwork of “Egomania” was masterfully designed by Björn Gooßes (Killustrations), garnished with brilliant band photos by Stephanie Grass (BlackSally).

Oversense | © Stephanie GrassOVERSENSE create a unique sound in the form of fat headbanger riffs, filigree solos and melodic anthems with the potential to make a huge impact on the international Metal scene. Live they have already proven it several times in front of large audiences, most recently last week at Sinner Rock right before Thundermother. “Egomania” tops this feeling and takes the listener on a fascinating journey through all facets of powerful Modern Melodic Metal with unique musical highlights. The first press reviews from the international Rock and Metal media scene already sound pretty damn positive:

  • Legacy (DE) | Tipp: […] an exceedingly mature mixture of Symphonic Metal in the style of Kamelot, classic Teutonic Power Metal, the one or other harmonic composition that one would rather expect from Swedish melo-deathers Soilwork and many good own ideas. […] An ambitious concept, tight songwriting and an uplifting freshness reminding of the early Edguy – the kids are alright! Recommended track: “The Longing” with strong Kamelot vibes.
  • Rock It! Magazine (DE): The album is a kind of roller coaster ride […] Each song has its own catchy tune. OVERSENSE apparently do not let themselves bend and do their own thing. That’s good and refreshing.
  • Classic Rock (DE): A fresh, varied and powerful opus!
  • Orkus (DE): “Egomania” holds strong Melodic Metal ready, more versatile, and more thrilling than ever. Eleven tracks serve up fantastic songwriting […] “Egomania” manages to create a great mood while being thoughtful at the same time.
  • Hardline (DE): Stylistically, OVERSENSE offer Modern Melodic Metal at its best […] variety is a big issue on “Egomania”. On this record, the listener will search in vain for a filler, all songs know by partly anthemic choruses to convince.
  • Rock Hard (DE): The quartet is still rooted in Melodic Metal, but gives its music a modern, rocking the socks off vibe. Fronter Danny Meyer shines with a versatile voice and great recognition value […] The duet “Be” with Herma Sick, the groove monsters “Tear Me Down“ and “Rave In Hell” as well as the Power Metal anchored track “Faith” feat. Ulli Perhonen stick in the ear. All in all, the guys and girl have made a step forward with their varied sophomore album and increase the excitement for the third strike.
  • Metal Hammer (DE): An unusual mix of different Metal worlds.
  • Break Out (DE): Varied songs, good sense of vocal lines and lots of lifeblood round off this record well.
  • Metal-Heads.de (DE): It is quite a successful development of the strong debut album. […] One might criticize that OVERSENSE jump back and forth between the styles Hard Rock and Heavy/Power Metal. Also progressive elements can be found in some songs (e.g. the closing “Extinction”). In my eyes, this brings a special charm to the band.
  • PowerMetal.de (DE): With “Egomania” OVERSENSE have captured me directly. Danny’s charismatic voice brings the mood of the individual songs convincingly and with goosebump feeling across. Good that the rest of the band and the whole record can also convince!
  • BlattTurbo.de (DE): They are young, they are wild and they rock like freshly released: Strong performance, great music. There is almost everything in it: Metal, Core, Rock, slight Stoner Rock and a bit of Grunge, great melodies and weird solos, rough guitar announcements and a voice whose vocal chords sound like freshly massaged and oiled.
  • FFM-Rock.de (DE): Well-thought-out songwriting, varied guitar sounds and solos, lots of melody in the vocal harmonies as well as in the polyphonic choruses and varied main vocals by singer Danny Meyer, which show their strength mainly in the ‘dark’ parts (“Love”), are part of the program […] “Egomania” challenges and rewards the listener in the same way.
  • MetalGlory.com (DE): OVERSENSE do many things right […] They know how to combine their own style with different elements of Metal and create something out of it that grooves and comes up with powerful riffing. The feeling for songs is present, which can be seen impressively in the excellent songwriting. Above all towers the massive production, which does not appear simply striking and uninspired, but is up to date. […] thus the band makes quite a statement in Modern Melodic Metal.
  • MyRevelations.de (DE): In the end, OVERSENSE manage to consistently pull off their mix of styles with a quite a range of songs which appeals to fans of the modern melodic style of Heavy Metal in particular.
  • Silence-Magazin.de (DE): OVERSENSE succeed with “Egomania” not only as a balancing act but also in an all-around successful symbiosis of so many styles that one can hardly classify it. Therefore, I would simply like to say: This is how Modern Melodic Metal must sound like!
  • HellFire-Magazin.de (DE): Hymn-like choruses, plenty of headbanging stuff and also a few quiet parts can be found, without drifting into cheesy Metal ballads.
  • Time-For-Metal.eu (DE): OVERSENSE convince with their Melodic as well as Modern Metal style and with their second ride „Egomania“ they should get through the hard times in an excellent way. Lovingly, visionary and with the sense for possible hits […]
  • Keep-On-Rocking.com (DE): On “Egomania” OVERSENSE try the balancing act between art and commerce, between Metal, Rock and Pop influences. Mostly they succeed. Many Metal fans will feel quite at home. And on Rock radio stations the songs could definitely withstand the huge international competition. A phat and clear sound characterize the album’s production.
  • SoundMagnet.eu (AT): With “Egomania”, OVERSENSE deliver a modern and melodic Metal of very high quality. The Bavarians also prove great sense for capturing different emotions musically. With this, they should win over many new fans, as they have also truly deserved it.
  • StormBringer.at (AT): OVERSENSE manage on „Egomania“ without any problems […] to spread a decent piece of entertaining Modern Metal among the people. Feel free to give it a few spins (or more)!
  • Metallian (FR): With their sophomore album “Egomania”, OVERSENSE offers an approach to Modern Metal that is as neat as ever. […] Danny Meyer’s voice is very multifaceted, with an organic side that literally serves the music. A good surprise!
  • RocknForce.com (FR): Despite the different moods and styles on “Egomania” OVERSENSE convince with their unique musical style and the German band benefits from this diversity. Powerful and very catchy, the tracks follow each other in beautiful harmony (“Toast To The Devil”, “The Longing”, “Tear Me Down”). Noteworthy are both excellent duets with singers Herma Sick (Sick N’ Beautiful) and Ulli Perhonen (Snow White And Rose Red), which give the album a nice freshness.
  • MetalFan.nl (NL): The Germans manage to combine a variety of influences in their catchy songs, which shine thanks to the excellent musicianship, great sound and good songwriting.
  • Metal-Temple.com (ISR): […] I would recommend “Egomania” as it’s just a great romp through many different Melodic Metal subgenres and it’s clear the band is having so much fun on this record.
  • PowerPlay (UK): They have a strong visual presence and identity without being directed; singer Danny Meyer right on top of his game and YouTube sensation Jassy J. on guitar, both riding a wave of confidence and star quality.
  • Fireworks (UK): Confident modern Power Metal.
  • The-Independent-Voice.org (UK): […] the band makes sounds that could tear down a whole city. Edging on over-the-top, the switch-ups could leave me scattered completely, yet these talented musicians keep the focus tight enough with the rhythms that the song is more like a cynical dose of ecstasy than a spiralling overdose of something unknown. Just imagine the live show!
  • Ever-Metal.com (USA): The talent in here is formidable, from a bunch of musicians capable of depth, variety and a blisteringly time-tight delivery. One to watch for sure…
  • DeadRhetoric.com (USA): OVERSENSE should make decent strides upward through “Egomania”. Melding the best of European melodic/power metal with that modern/groove touch, has loads of crossover appeal in many subgenres, and the future looks bright indeed if these musicians keep quality output top of mind.
  • MetalAddicts.com (USA): The music in the album is also as amazing as the CD cover. […] the music in here got me by the guts. It’s strong and potent with such a musicallity that goes beyond Metal genres. […] Well, my dear fan, if you have never bought an album by its cover, now is the time and you won’t regret it because “Egomania” is much more.
  • WorldOfMetalMag.com (PT): “Egomania” is a work that draws (heavily) from the more modern sound but also endows it with melodic skills that make it stand out. A kind of mix of AOR Rock with Modern Metal. The result is captivating […] The cover in relation with the title also demonstrates part of this professionalism on a lyrical level.
  • DruzynaSpolszczenia.pl (PL): Again, we are dealing with a diamond, where modern sounds are combined with more classical ones excellently and it is done flawlessly. […] If there are bands playing Melodic Metal in a special and innovative way, OVERSENSE are at the top of this kind of music.
  • Musika.be (BEL): “Egomania” […] is the real cross-genre album that fans of the band in particular and of the (sub) genre generally will appreciate.
  • CallesRockCorner.dk (DK): “Egomania” is a Modern Metal album with all that implies. It’s full of energy, tempo and variety, garnished with lots of great melodies and catchy choruses.

Oversense | EgomaniaThe brand-new OVERSENSE album “Egomania” is a must-hear for every Modern Melodic Metal fan available now at all known digital stores and streaming services. For the collector’s heart, the album is also released as a six panel digipak CD as well as in the magnificent limited deluxe edition consisting of the digipak with 16-page booklet in a noble box with a USB stick featuring an exclusive piano version of “Love” as MP3, a DIN A2 band poster, a signed autograph card, a postcard as well as stickers.

“Egomania” Streaming & Download: SpotifyApple Music & iTunesAmazon MusicSMStracksDeezerTidalYouTube Music

Oversense | Egomania (Deluxe Edition)“Egomania” Deluxe Edition: Amazon (DE) | EMPNuclear BlastThaliaSaturnMedia MarktBuecher.deWeltbildJPCWOMBol.deGrooves | MolunaExLibrisOrellfuessli.ch

“Egomania” Digipak CD: Amazon (DE) | EMPNuclear BlastMetalMailorder.comMusicBuyMail | ThaliaSaturnMedia MarktBuecher.deWeltbild | JPC | WOMBol.deiMusic.deWowhd.deGroovesMyMediaWelt.deCeDeMolunaExLibrisOrellfuessli.chAmazon (US)MVDVintage VinylElectricFetus.comFYEWalmartCCMusic.comImportCDs.comDarkSideRecords.com | Barnes & NobleDeepDiscount.comDaddyKool.comPlastic HeadAmazon (UK)WHSsmith.co.uk | HMVSeason Of MistFnacBookSpot.beSound PollutionBengansGinzaiMusic.dkCDONKroese-Online.nlSuperShop.skTower Records | DiskUnion.net | HMV.co.jp

Oversense | © DavidHennenLive, OVERSENSE captivate party-hungry headbangers on the following dates:
16.10.2021 DE-Darmstadt, Goldene Krone
23.10.2021 DE-Oberhausen, Resonanzwerk w/ Jaded Heart, Soundclutch

Oversense | © Stephanie GrassThe story of OVERSENSE begins in 2012 when Danny Meyer and Patrick Lippert record their first songs together and make contact with Olaf Reitmeier. In the following years, the EP “Dreamcatcher” was released, followed by the album “The Storyteller” in 2017 via Dr. Music Records, with which the former line-up gathered excellent international reviews. The following winter, Jassy J., whose YouTube channel JJ’s One Girl Band now has nearly 273.000 fans around the world, is confirmed as a permanent band member. After the tour with Doro in winter 2018, the preparations for the second album start. On “Egomania” OVERSENSE manage to refine the strengths of the debut significantly and to reach the next level sound-wise. The album is a perfect Modern Melodic Metal masterpiece, with which the four musicians will win over both the young metalheads and the veterans of the scene. OVERSENSE have everything a young band needs. Besides great songs with catchy tunes, especially exceptional talent Jassy J. on guitar and singer as well as songwriter Danny Meyer with his unique voice stand out.

Oversense | © Stephanie GrassNews and videos from the universe of the four extraordinary musicians can be seen on their entertaining social media profiles at www.facebook.com/oversensemusic, www.instagram.com/oversensemusic or www.youtube.com/oversensemusic. Of course, a trip to the band’s website at www.oversense.de is also recommended. Get further details on the release of “Egomania” at www.dr-music-promotion.de.

Posted by Miriam Guigueno on 17.09.2021 09:30
Last change on 07.10.2021

One Response to OVERSENSE feiern heute die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Egomania“ voller bombastischer Ohrwürmer mit dem sie der Welt ihr verzerrtes Spiegelbild vorhalten

Kommentar verfassen | Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

 
 
previous next
X