fbpx

SEEKING RAVEN feiern heute die Veröffentlichung ihres von der Presse hochgelobten avantgardistischen Prog Folk Meisterwerks „The Ending Collage“

Next Release  -   MELTED EGO | Anatomy Of Melancholy (Single Release)
DAYS HOURS MINUTE SECOND

Seeking RavenSEEKING RAVENs beeindruckendes Prog Folk Album „The Ending Collage“ feiert heute seine Veröffentlichung über Dr. Music Records. Das avantgardistische Album von Mastermind János Krusenbaum lässt sich aber nicht allein mit Worten in eine bestimmte Schublade schieben. Jeder Titel enthüllt seine eigene Geschichte, die durch atmosphärische Klangbilder sowie eingängige und epische Melodien ihren ganz eigenen, lebhaften Charakter erhält. Interessant komponierte Instrumental-Parts treffen auf eine besonders filigrane Gesangsleistung, die das Ergebnis mal entspannend, dann wieder verspielt-avantgardistisch oder energiegeladen und kraftvoll erscheinen lassen. Manches mal auch alles zugleich. Wer aktuelle anspruchsvolle Prog Bands wie Pain Of Salvation oder Opeth mag und dazu auch gern zurück in die Vergangenheit zu The Beatles und Jethro Tull reist, der ist bei SEEKING RAVEN genau richtig.

Seeking RavenVon János Krusenbaum selbst produziert und dann von James Strickler in den USA gemastert, erzählt das Album die Geschichte einer sterbenden Welt, die von einer Neuen ersetzt wird sowie den Empfindungen und Erlebnissen der jeweiligen Protagonisten innerhalb dieser Utopie. Eingerahmt vom stilvollen Artwork der Künstlerin Nathalie Prado, vermittelt „The Ending Collage“ auch optisch das richtige Gefühl. Bereits zu Beginn zeigt sich die ungewöhnliche Bandbreite der Stilrichtungen im Opener „Road To The City“. Hier wechseln sich schnell kräftige Prog Rock und Metal lastige Parts mit melancholisch und leichten Folk Elementen ab. Trotz allem klingt der Song niemals überladen und die Mischung der unterschiedlichen Genres bleibt homogen. Inhaltlich wird die Geschichte eines Paares mit gegensätzlichen Empfindungen über die aufkommende neue Welt erzählt, was sich vollkommen in der stilistischen Abwechslung des Stückes widerspiegelt. Zum Song „Requiem, der genauso wie „The River Lethe“ zu den eher ruhigen, melancholischen Songs gehört, gibt es auch ein offizielles Musikvideo, das einen visuell in die Welt von SEEKING RAVEN entführt. Abwechslung bietet „Summer Days“ mit seinen fast schon poppigen und elektronisch beeinflussten Sounds. Am Ende des Albums überzeugt der düsterste Song des Albums und brilliert mit aggressivem Sprechgesang sowie beißender Gesellschaftskritik. Künstlerisch frei von jeglichen Gedanken an die Umsetzbarkeit oder Genre-Grenzen enstand „The Ending Collage“ mit einem Maximum an Kreativität und Ideenreichtum. Alle 14 Songs sind für sich eigene musikalische und lyrische Abenteuer, die den Hörer über die volle Album-Distanz fesseln.

Seeking Raven | The Ending CollageDie ersten Medien haben sich auch bereits ausführlich mit „The Ending Collage“ beschäftigt und preisen SEEKING RAVEN als die neue Prog Hoffnung 2016 an:
MusikReviews.de: SEEKING RAVEN machen richtig gute progressive Rockmusik, die Suchterscheinungen hervorruft, zumindest bei all denjenigen, die sich bei den FLOWER KINGS königlich und nach der Auflösung von BEARDFISH todtraurig fühlten. SEEKING RAVEN schließen mit „The Ending Collage“ ganz locker die Lücke, welche der Bart des Fisches und der MORSElose Bart des Spocks hinterlassen haben. […] SEEKING RAVEN ist auf jeden Fall mit „The Ending Collage“ ein echtes, völlig unerwartetes Prog-Highlight des Jahres 2016 gelungen, an dem sich ab sofort alle anderen Prog-Alben, auch die der ganz großen Vorzeige-Bands, messen «Now the ending theme plays and the music is touchingly sad. Then the credits roll down and there we sit – shaken in tears.» Ja, so ein Gefühl wie in „The Movie‘s End“ kann einen wirklich nach dem Hören von „The Ending Collage“ überkommen.
Babyblaue-Seiten.de: „The Ending Collage“ ist somit auch ein sehr kreatives, abwechslungsreiches und mit vielen Ideen gespicktes Album geworden und pendelt zwischen unzähligen Stilen hin und her. Das geht von New Artrock über Retroprog zu Folk und gelegentlichen härteren Sounds im Metalbereich. […] Das Album erscheint am 30.9.2016 und ist ein ’Must Have’ für Freunde von melodischem und innovativem Prog. Es wächst mit jedem Hören. – Ein Highlight in diesem Monat.
BetreutesProggen.de: Ein kreatives Album voller Ideen, die verschiedenen Stilmittel sind gelungen miteinander vermengt und ergeben ein rundes Ganzes!
Silence-Magazin.de: Melodische Musik, die einen immer wieder aus seiner Komfortzone zwingt und sich irgendwo zwischen Progressive Rock, Alternative Metal, Folk und Pop bewegt – immer wieder mit unerwarteten Ausflügen in fremde Genres, und das alles im Dienst tiefgehender lyrischer Konzepte.
• Heavy-Metal.de: Die Stimme klar, kräftig und hochtonig. Gewusst wie. […] qualitativ ist alles stimmig.
PlattenClub.de: Konsequent verfolgt János Krusenbaum den Ansatz, pure, ehrliche Musik zu performen, die etwas erzählen will und dabei ihre Inspiration aus persönlichen, tiefen Emotionen schöpft.

Seeking RavenWer sich nun selbst von SEEKING RAVENs anspruchsvoller Musikalität überzeugen möchte, der sollte sich das Album beim Plattenladen seines Vertrauens oder einem der folgenden Online-Shops bestellen. Natürlich ist das Album auch digital bei allen wichtigen Streaming-Diensten zu hören: Amazon | SaturnMedia MarktJPCWeltbildWOMEx LibrisGroovesRubydonRakuteniTunesGoogle PlaySpotifyDeezer

Heute Abend findet im Duisburger Club Grammatikoff auch die Release-Show von SEEKING RAVENs neuem Album statt. Wer dort nicht zugegen sein kann, dem empfehlen wir den Besuch eines der folgenden Konzerte der Prog Folk Rockformation:
30.09.2016 DE-Duisburg, Grammatikoff (Release-Show)
20.10.2016 NL-Maastricht, Feeling the Streets of Maastricht
22.10.2016 DE-Essen, DatLinks
30.10.2016 DE-Oberhausen, Emscherdamm
04.11.2016 A-Linz, Elijah
18.11.2016 DE-Hattingen, CVJM
19.11.2016 NL-Geleen, De Meister
26.11.2016 DE-Oberhausen, Zentrum Altenberg w/Ashby
27.07.2017 LUX-Differdange, Salle De Spectacle

Weitere Infos zu den avantgardistischen Rock Musikern um János Krusenbaum findet ihr im Bandprofil und natürlich auch bei Facebook unter www.facebook.com/seekingraven bzw. der SEEKING RAVEN Website www.seekingraven.com.

Posted by Miriam Guigueno on 30.09.2016 08:00

Kommentar verfassen | Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

 
 
previous next
X