fbpx

CPYIST veröffentlichen zweite Single zum Titeltrack „Never Neverland“ des kommenden Albums

Next Release  -   CHILD OF CAESAR | Exitus (Single Release)
DAYS HOURS MINUTE SECOND

CPYist | © Jochen GumppCPYIST richten sich mit ihrer neuen Darkwave Single „Never Neverland“ gegen das Kollektiv des betreuten Denkens

Mit ihrer ersten Single „One Way Ticket“ sorgte die vom Steampunk inspirierte Darkwave Formation CPYIST für erste Aufmerksamkeit. Nun legt das Trio mit der heutigen zweiten Single-Veröffentlichung zum Titeltrack ihres kommenden Debütalbums „Never Neverland“ nach, das am 13.05.2022 über Dr. Music Records erscheint. Im expressionistischen Darkwave Song vermissen CPYIST den Tanz, um Freude und Trauer auszudrücken. Die Kommunikation muss heute gefiltert und massentauglich sein. Es lebe das Kollektiv des betreuten Denkens! Inmitten der Lockdowns der COVID-19-Pandemie haben CPYIST sich mit Lust auf Neues, exzessiver Kreativität, freiem Geist und Liebe zur hoffnungslosen Sache zusammengefunden, um „Never Neverland“, ein außergewöhnliches Darkwave Werk voller Magie und Leidenschaft, zu erschaffen. Angeführt von Mastermind und Produzent Marquee Steven_XL wurde das Debütalbum im eigenen Never Neverland Studio produziert und dann vom international renommierten Kai Blankenberg, der auch bereits Alben von so unterschiedlichen Künstlern wie Paradise Lost, Beatsteaks, Oomph oder Lady Gaga klanglich veredelte, in der Skyline Tonfabrik gemastert. „Never Neverland“ demonstriert, wie man aus den zahlreichen unterschiedlichen Klängen und Stilen des Pop, Rock, Metal, Electro oder Ambient eine Klangkulisse produziert, in die man förmlich eintauchen kann. Der dunkle Steampunk mit seinen Masken, venezianisch inspirierten Kostümen, Hüten und Accessoires spiegelt dabei die Lebenseinstellung der Offenburger Band CPYIST wider und rahmt das Album perfekt ein. Mit der heutigen Single und dem dazugehörigen Musikvideo mit verschiedenen Tanzszenen unter einem vollmondbeschienenen Nachthimmel setzen sie ein Zeichen gegen die Konformität des Alltages mit seinen starren Regeln und Normen. Musikalisch wechseln sich hier elektronische Sounds und stakkatoartige Gitarrenriffs mit stampfenden Beats und Cembalo-Harmonien ab, über denen Butch Bloodwoods Stimme schwebt. Komm und folge CPYIST jetzt ins „Never Neverland“: https://youtu.be/Dwcl5gLTLqo

CPYist | Never Neverland (Single)Wer mit CPYIST in ein ganz besonderes vom Steampunk inspiriertes Abenteuer aufbrechen möchte, kann den Trip mit „One Way Ticket“ und der heutigen Singleauskopplung zum Titelsong des Albums „Never Neverland“ ab sofort u. a. bei einem dieser digitalen Shops und Streaming-Dienste buchen: SpotifyAmazon (DE)Amazon (US)Apple Music & iTunesDeezerTidalYouTube Music

CPYist | Never NeverlandCPYIST wurden 2020 gegründet, nachdem Marquee Steven_XL (Gitarre, Programming, Gesang) seine Kumpels Butch Bloodwood (Gesang) und Dogda Beat (Schlagzeug, Programming) zu sich rief, um gemeinsam einer Vision zu folgen. Der Bandname wurde vom Begriff ‘Kopist’ abgeleitet, dessen Aufgabe es ist Duplikate von Bildern, Schriftstücken oder Texten herzustellen. Auch Fälscher führen diesen Titel. CPYIST gehen da ähnlich vor. Sie benutzen Samples, Loops und alle Nuancen der Noten, die uns die Musik diktiert, anstatt diese neu zu erfinden, indem die Band sie einfach als eine neue Collage präsentiert. Bereits im Frühjahr 2021 nahm Butch Bloodwood die Vocals auf und verhalf, unterstützt von Marquee Steven_XLs Background Vocals und Effekten, die Aussagen und Texte von CPYIST mit seiner klaren und kraftvollen Stimme in das passende Soundgewand einzubetten. Als Einfluss nennt das Trio die Musik selbst in all ihren Facetten. Die Musik stellt auf ihre ganz eigene Art und Weise Gefühle dar, manchmal willkürlich, manchmal mit kühlem Kalkül, indem sie Fragmente menschlicher Emotionen darstellt. Nicht nur Fans von nicht alltäglichen Soundexperimenten sollten sich dieses Opus an künstlerischer Vielfältigkeit zu Gemüte führen, denn die Botschaft des Albums ist eindeutig. Die Kunst ist frei!

CPYist | © Jochen GumppMit ihrer Mixtur verschiedenster Musikstile wie Industrial gepaart mit Darkwave und EBM Elementen, garniert mit harten Gitarrenriffs, eingerahmt von der mysteriösen und extravaganten Steampunk-Optik samt düsterer Theatralik, ist es CPYIST gelungen, den Hörer auf einen abgefahrenen Trip mitzunehmen, der sowohl herausfordernd als auch berauschend ist. Wer nun genauer wissen will, was ihn erwartet, sollte entweder auf www.dr-music-promotion.de oder aber auf www.cpyist.com vorbeischauen und den Social Media Plattformen der Band auf www.facebook.com/cpyist, www.instagram.com/cpyist oder www.tiktok.com/@cpyist folgen, wo die Band allerlei persönliche, spannende Einblicke in ihr „Never Neverland“ gewährt.

Musikjournalisten, die sich jetzt fragen, wie ein Darkwave Projekt im Steampunk-Gewand klingt und mehr über CPYIST sowie deren Debütalbum „Never Neverland und die ersten beiden Singles  erfahren möchten, sollten sich direkt in unserer VIP & Press Lounge für die Bemusterung registrieren!

+++

+++

CPYist | © Jochen GumppCPYIST direct with their new Dark Wave single “Never Neverland” against the collective of supervised thinking

With their first single “One Way Ticket”, the Steampunk-inspired Dark Wave formation CPYIST attracted first attention. Now the trio follows up with today’s release of their second single for the title track of their upcoming debut album “Never Neverland”, to be released via Dr. Music Records on May 13, 2022. In the expressionistic Dark Wave song, CPYIST miss dancing to express joy and sorrow. Communication today must be filtered and suitable for the masses. Long live the collective of supervised thinking! Amidst the COVID-19 pandemic lockdowns, CPYIST came together, fueled by a desire to create something new, excessive creativity, free spirit and love for the hopeless cause, to create “Never Neverland”, an exceptional Dark Wave opus full of magic and passion. Led by mastermind and producer Marquee Steven_XL, the debut album was produced at the band’s very own Never Neverland Studio and then mastered at Skyline Tonfabrik by the internationally renowned Kai Blankenberg, who also refined the sound of albums by such diverse artists as Paradise Lost, Beatsteaks, Oomph or Lady Gaga. “Never Neverland” demonstrates how to produce a soundscape out of the numerous various sounds and styles of Pop, Rock, Metal, Electro or Ambient, in which one can literally delve. The dark Steampunk with its masks, Venetian-inspired costumes, hats and accessories thereby reflects the attitude towards life of the German band CPYIST and perfectly frames the album. With today’s single and the accompanying music video with various dancing scenes under a full moonlit night sky, they make a statement against the conformity of everyday life with its rigid rules and norms. Musically, electronic sounds and staccato guitar riffs alternate with pounding beats and harpsichord harmonies over which Butch Bloodwood’s voice floats. Come on and follow CPYIST now to the “Never Neverland”: https://youtu.be/Dwcl5gLTLqo

CPYist | Never Neverland (Single)Whoever wants to set off on an extraordinary Steampunk-inspired adventure with CPYIST can book the trip with “One Way Ticket” and today’s single release to the title track of the album “Never Neverland” now at one of these digital stores and streaming services: SpotifyAmazon (DE)Amazon (US)Apple Music & iTunesDeezerTidalYouTube Music

CPYIST were founded in 2020 after Marquee Steven_XL (guitar, programming, vocals) called his buddies Butch Bloodwood (vocals) and Dogda Beat (drums, programming) to join him in following a vision. The band name was derived from the term ‘copyist’ whose task is to create duplicates of pictures, writing or text. Counterfeiters also use this title. CPYIST take a similar approach. The band uses samples, loops, and all the nuances of the notes which the music dictates to us rather than reinventing it by simply presenting it as a new collage. Already in the spring of 2021, Butch Bloodwood recorded the vocals and helped, supported by Marquee Steven_XL’s background vocals and effects, embed the statements and lyrics of CPYIST in the appropriate sound costume with his clear and powerful voice. The trio cites music itself, in all its facets, as an influence. The music depicts feelings in its own unique way, sometimes arbitrarily, sometimes coldly calculating, representing fragments of human emotions. Not only fans of not ordinary sound experiments should check out this opus of artistic diversity since the album’s statement is unambiguous. Art is free!

CPYist | © Jochen GumppWith their mixture of diverse musical styles such as Industrial paired with Dark Wave and EBM elements, garnished with harsh guitar riffs, all framed by the mysterious and extravagant Steampunk optics along with dark theatricality, CPYIST have managed to take the listener on a crazy trip that is both challenging and intoxicating. Who now wants to know now more precisely, what expects him, should head over to www.dr-music-promotion.de or to www.cpyist.com and follow the band’s social media networks on www.facebook.com/cpyist, www.instagram.com/cpyist or www.tiktok.com/@cpyist, where the band gives all kinds of personal, exciting insights into their “Never Neverland”.

Music journalists who are now wondering what a Dark Wave project in Steampunk garb sounds like and want to learn more about CPYIST as well as their debut album “Never Neverland” and both first singles should register directly in our VIP & Press Lounge for the sampling!

Posted by Miriam Guigueno on 08.03.2022 13:19
Last change on 10.03.2022

Kommentar verfassen | Write a comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 

 
 
previous next
X