Mit REPTILs Industrial Metal Debütalbum „Throne Of Collapse“ vollendet sich heute der Geburtszyklus der schwarzblütigen Bestie und lässt die Reihen der formatierten Gesellschaft erzittern

ReptilREPTIL: Die schwarzblütige Industrial Metal Kreatur besteigt heute den „Throne Of Collapse“ und manifestiert die Zerschlagung der formatierten Gesellschaft des digitalen Zeitalters

Seit einigen Monaten sorgt die dunkle Bestie namens REPTIL für Unruhe in den Reihen der gleichgeschalteten Gesellschaft. Mit ihrem Ziel, die Rückbesinnung des Einzelnen auf die Macht zur Selbstbestimmung in die Wege zu leiten, begann mit dem verstörenden Musikvideo zur Single „Soulride“ der Feldzug des Wesens aus der Welt des Metaphysischen. Mit ihrem radikalen Gegenentwurf zur formatierten Welt des digitalen Zeitalters hat REPTIL aufgerüttelt und mit einer cineastisch, extremen Klangwelt das Bewusstsein der Gegenströmung geweckt! Mit der zweiten nicht minder schockierenden Single „Reptoil, Inc.“, dem dazugehörigen extremen Videoclip voller Bildsequenzen, die den Zuschauer immer weiter hinab in die abnorme Gedankenwelt von REPTIL begleiten, wurde das rebellische Momentum dieser Bewegung nur noch weiter manifestiert: https://youtu.be/J6s9PfG4pXY

ReptilDer finale Befreiungsschlag erfolgt nun mit allergrößter Wucht und animalischer Wildheit durch das Album „Throne Of Collapse“. Musikalisch genrebefreit zwischen Metal, Industrial, Alternative, Post-Rock und Soundtrack agierend erschaffen die beiden Individuen hinter REPTIL ein dunkles Meisterwerk in Form einer psychoakustischen Wundertüte, die es in dieser Transformation aus einer Prise Voodoo, archaischem Getrommel, schamanischen Riten, vorzeitlicher Symbolik, Parawissenschaft, psychotrope Substanzen und Dämonenbeschwörung in dieser Vollkommenheit noch nie gegeben hat. Seien es die beiden bereits bekannten Singles als auch Tracks wie das epische „Monolith“ oder dem monumentalen Titelsong „Throne Of Collapse, der schwarzblütigen Bestie gelingt die Umsetzung ihrer Vision perfekt. Ob stakkatoartiges Riffing gepaart mit wahnsinnigem Gesang wie in „Soulride“ oder mit elektronischen Fragmenten wie in „Quantum Trojan“, dieses ungewöhnliche psychopathische Debütalbum bekommt die Aufmerksamkeit, die es verdient!

Reptil | Throne Of CollapseDiese Meinung teilt inzwischen auch die Musikpresse, so featured zum Beispiel das Orkus Magazin REPTIL als Newcomer des Monats Mai in seiner aktuellen Ausgabe sowie als ’Album der Woche’ auf Orkus.de! Auch das Sonic Seducer und SLAM haben Lesestoff in ihren aktuellen Ausgaben parat.

  • Weitere Pressestimmen zu REPTIL und „Throne Of Collapse“ gibt es u.a. hier:
  • Orkus: Die außergewöhnliche visuelle Inszenierung zwischen giftgrünem Reptilienauge und vierfachem Hörnerheaddress komplettiert die intensive Klangwelt von REPTIL. Die Band präsentiert ein schuppiges Gesamtkunstwerk – mal schaurig, mal schön.
  • SLAM: Alter, ist das irr! Sanfte Gemüter dieser Erde rettet euch, ein wildes REPTIL setzt zum Fressen an […] ein Thron nach dem anderen wird musikalisch umgeworfen, während man verzweifelt versucht einen Platz zu ergattern, umrast einen diese Mischung aus Marylin Manson, Slipknot und Korn. Noch mal, das ist einfach irr.
  • MetalUnderground.at: Bemerkenswertes Post-apokalyptisches Industrial Metal Scheibchen. Kaufen, aufdrehen und vollends genießen!
  • Be-Subjective.de: Die Vorab-Single „Soulride“ konnte bereits durch die interessante Drum-Komposition schon für Aufsehen sorgen. Pure Wut, die in ein tanzbares Werk umgesetzt wurde und sicher den Weg auf die Dancefloors finden wird. Hier zeigt sich wieder die unglaubliche Facettenvielfalt dieser Band, die aus dem Handumdrehen einen Horror-Rock Track abliefern. […] REPTIL ist die neue Stimme des Industrial-Metals.
  • Metal Hammer UK: Freshly hatched and thoroughly pissed-off, REPTIL emerge with a brooding track debut that aspires to channel mystical, ancient rituals and dark, multidimensional realms through their nightmarish industrial vision.

Wer gemeinsam mit REPTIL mit dem Puls am Limit hin zum Größtmöglichen fiebern möchte, der sollte nun seinem Urimpuls folgen und sich diesen Industrial Metal Befreiungsschlag bei einem der folgenden Plattenhändler besorgen oder lieber gleich das Album auf seine Playlist bei einem der großen Streaming-Dienste setzen: Amazon | Nuclear BlastNapalm RecordsMetalMailorder.com | SaturnMedia MarktExLibrisWOMJPCGroovesRubydon | Season Of MistiTunesGoogle Play | Spotify | Deezer | Apple Music

ReptilBei tiefer gehendem Interesse an den liberalen Visionen von REPTIL schau dir das Bandprofil auf unserer Website unter www.dr-music-promotion.de an oder wage dich für aktuelle Neuigkeiten und Konzerttermine ins Reich des düsteren Wesens vor und statte www.reptil.com bzw. den Social Media Profilen bei Facebook oder Instagram einen Besuch ab. Auf YouTube findest du zudem den ersten Teil der abgefahrenen Rockumentary, weitere Episoden folgen in Kürze.

Musikjournalisten, die bis jetzt noch gezögert haben, sich mit REPTIL und seinem Debüt „Throne Of Collapse“ zu befassen, sollten sich direkt in unserer unserer VIP & Press Lounge für die Bemusterung registrieren und um eine Interview-Audienz bitten. Die Kreatur kann es nicht erwarten seine Botschaften mit eurer Hilfe zu verbreiten.

+++

+++

ReptilREPTIL: Today the black-blooded Industrial Metal creature ascends the “Throne Of Collapse” and manifests the shattering of the formatted society of the digital age

For a few months the dark beast called REPTIL causes a disturbance at the ranks of the formatted society. They started the campaign of the creature out of the metaphysical world with the disturbing music video for the single “Soulride” with the goal to arrange the self-determination throughout the recollection of the power of the individual. REPTIL roused with their radical alternative to the formatted world of the digital age and aroused with a cinematic and extreme soundscape of the consciousness of the crosscurrent! With the second no less shocking single “Reptoil, Inc.”, and the extreme video clip going with it full of image sequences, which accompany the audience further and further into the abnormal world of thought of REPTIL, the rebellious momentum of this movement was just manifested further: https://youtu.be/J6s9PfG4pXY

ReptilNow the final act of liberation occurs with the greatest force and animal savagery with the album “Throne Of Collapse”. Musically preconceived genres acting in between Metal, Industrial, Alternative, Post-Rock and Soundtrack, the two individuals behind REPTIL create a dark masterpiece throughout a psychoacoustic bag of goodies that is entirely without precedent in this perfection, in this transformation consisting of a pinch of voodoo, anarchical drumming, shamanic rites, prehistoric symbolism, paranormal science, psychotropic substances and the conjuring of demons. Whether the two already known singles or tracks like the epic “Monolith” or the monumental title song “Throne Of Collapse”, the black-blooded beast really succeeds in the realization of its vision. Whether the staccatoish riffing paired with crazy singing like in the song “Soulride” or with electronic fragments like in the song “Quantum Trojan”, this remarkable psychopathic debut album gets the attention it deserves!

Reptil | Throne Of CollapseBy now this opinion is also shared by the music press. German Orkus Magazine e.g. features REPTIL as the newcomer of the month May in its current issue as well as “Throne Of Collapse” as the ‘Album Of The Week’ at Orkus.de! Sonic Seducer and SLAM have reading matter ready for you in their current issue, too. Additional press commentary can be found here inter alia:
Orkus: The extraordinary visual production between bilious green reptile eyes and fourfold horn headdress completes the intensive soundscape of REPTIL. The band presents a scaly synthesis of the arts – partly scary, partly beautiful.
SLAM: Dude, that’s insane! Sensitive minds of this earth save yourselves, a wild REPTIL gets ready to feed […] one thorn after the other gets knocked over musically, while you desperately try to get hold of a seat this mix of Marylin Manson, Slipknot and Korn speeds you over. Again, that’s simply insane!
MetalUnderground.at: Remarkable post apocalyptic Industrial Metal record. Buy it, turn it up and completely enjoy it!
Be-Subjective.de: The first single “Soulride” can already cause a sensation with interesting drum compositions. Pure rage that was converted into a dancey piece, which is surely going to find its way to the dance floors. Here, the incredible rich diversity of this band who turn in a Horror Rock track in no time, appears again. […] REPTIL is the new voice of the Industrial Metal.
Metal Hammer UK: Freshly hatched and thoroughly pissed-off, REPTIL emerge with a brooding track debut that aspires to channel mystical, ancient rituals and dark, multidimensional realms through their nightmarish industrial vision.

Who wants to get the pulse to the limit to look forward to the greatest possible together with REPTIL, should now follow their aurochs impulse and get this Industrial Metal act of liberation at one of the following record stores or if you prefer, put the album on your playlist right away at one of the biggest streaming services: Amazon | Nuclear BlastNapalm RecordsMetalMailorder.com | SaturnMedia MarktExLibrisWOMJPCGroovesRubydon | Season Of MistiTunesGoogle Play | Spotify | Deezer | Apple Music

ReptilIf you’re deeply interested in the liberal visions of REPTIL take a look at the band profile on our website at www.dr-music-promotion.de or dare to go to the empire of the gloomy creature for current news and concert dates and visit www.reptil.com or the social media profiles on Facebook or Instagram. In addition you can find the first part of the wicked rockumentary, additional episodes will be added soon.

Music journalists who’ve hesitated until now to deal with REPTIL and their debut “Throne Of Collapse” should directly sign up for the sampling in our VIP & Press Lounge and request an interview audience. The creature can’t wait to spread the message with your help.

Posted by Miriam Guigueno on 19.05.2017 14:45
Last change on 30.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Connect with Facebook

 

 

 
 
previous next
X