PIRATES IN BLACK:

PIRATES IN BLACK gehen mit ihrem famosen Albumdebüt auf wilde Heavy Rock Kaperfahrt

Pirates In Black | © Accu Becher

Pirates In Black | Pirates In BlackWer seinen Sound ‘Merciless. Lawless. Heavy. Rock.’ nennt, kann sich eigentlich nur der blutrünstigen Piraterie verschrieben haben. Die deutschen Seeräuber PIRATES IN BLACK setzen mit ihrem gleichnamigen Debütalbum die Segel und hissen die schwarze Flagge mit dem Totenschädel. Mit einem erfrischenden Mix aus Heavy Rock, Heavy Metal und einer Buddel voll Rum glänzt ihr selbstbetiteltes Debüt genau so hochprozentig wie es Freunde von Bands wie Running Wild, Black Sabbath oder Black Label Society mögen. Die vier alten Haudegen lieben Heavy Rock, bei dem noch Melodien, Groove und Lyrics erkennbar harmonieren. Kraftstrotzende Gitarren treffen auf Bass und ein Schlagzeugspiel, das einem einen ordentlichen Schlag in die Magengrube verpasst. Produziert von Captain Falo Faltu und PIRATES IN BLACK wird das in finsteren Spelunken zusammen mit Vanize Sänger Peter Dirkschneider an den Reglern aufgenommene und gemischte sowie von Ralf Kappmeier gemasterte Album ab dem 29.11.2019 via Dr. Music Records mit seinen zehn Songs vom Stapel gelassen.

Angeführt von Captain Falo Faltu am Gesang und an der Gitarre befindet sich die Freibeuter-Band mit ihrer wilden Mannschaft bestehend aus Tieftöner Gunner Carl Clover, Quartermaster Accu Becher an der Gitarre und dem Powder Monkey Hans Heringer am Schlagzeug seit 2016 auf großer Kaperfahrt durch die deutsche Heavy Metal Szene. Mit Songs wie „My Name“, der auch als erste Single samt Musikvideo veröffentlicht wird, geht es letztendlich um den teuflischen Wahnsinn, der täglich um uns herum passiert und irgendwo auch in uns allen steckt. Musikalische Inspiration sind hier die Rolling Stones und Black Sabbath. Der Songtitel „Words Are Loaded Guns“ zitiert Jean Paul Sartre. Einerseits ist er eine Hommage an die Menschen, die gewaltfrei, nur mit der Macht des Wortes, ganze Systeme zum Einsturz bringen und andererseits ist er ein Appell an die Mächtigen, die Lügen und Scheinwahrheiten zur Erhaltung ihrer Macht einsetzen. Mit gehörigem Groove und den passenden Melodien wird die Thematik instrumental harmonisch umgesetzt. Weiter geht es mit dem hymnischen „Turn It Down“, das alle Heavy Metal Trademarks vereint. „All Alone“ wiederum handelt von Obdachlosigkeit und Perspektivlosigkeit sowie dem Abgrund in den Betroffene immer weiter hinab gezogen werden. Erst eine Phase manischen Durchdrehens, danach dann sarkastische Depression. Diese Abwärtsspirale haben PIRATES IN BLACK in gekonnter Weise musikalisch nachgezeichnet. „Player No. 6“ beschreibt die Situation eines Nerds, der sich immer weiter in seine Spielwelten flüchtet und den Bezug zum realen Leben vollständig verliert. Mit „Ride It On“ betreten die Piraten wahrhafte Southern Rock meets Heavy Rock Gefilde. „Ahab“, Song Nummer sieben, ist dem beinharten und hartherzigen Walfänger aus Moby Dick gewidmet. Weiter geht es mit „Omerta“, der mit einem original in Sizilien aufgenommenen Intro beginnt und vom mafiösen Schweigegelübde in der Politik handelt. „Pirates In Black“ ist ein Rock ’n’ Roll Song über Piraten, die wild und gefährlich leben, brandschatzen und plündern und den Totenkopf auf ihrem Banner tragen. Quasi eine Hommage an die Band selbst. Zum Finale geht es ins „Black Hole“, dem einzigen Akustik-Track des Albums. Ein düsterer Song mit einem Gitarrensolo, das durch Mark und Bein geht.

PIRATES IN BLACK sorgen auf ihrem Debütalbum für beste Heavy Rock Unterhaltung und nicht nur Fans der genannten Bands sollten im November mal ein Ohr riskieren und Captain Falo Faltu und seinen Mannen über die sieben Weltmeere folgen. Leinen los, die Heavy Rock Freibeuter legen ab!

Line-Up:
Captain Falo Faltu: Gesang, Gitarren
Gunner Carl Clover: Bass
Quartermaster Accu Becher: Gitarre
Powder Monkey Hans Heringer: Schlagzeug

Trackliste „Pirates In Black“:

  1. My Name
  2. Words Are Loaded Guns
  3. Turn It Down
  4. All Alone
  5. Player No. 6
  6. Ride It On
  7. Ahab
  8. Omerta
  9. Pirates In Black
  10. Black Hole
  11. Words Are Loaded Guns (Radio Edition)

Diskografie:
2019 Pirates In Black (Album) | Dr. Music Records

Plattenfirma: Dr. Music Records | www.dr-music-records.de

Presse-Downloads: www.dr-music-promotion.de

Website: www.pirates-in-black.de | www.facebook.com/pirates.in.black | www.instagram.com/piratesinblack