MR. SIDEBURN AND THE BARONS:

Die Fuckin‘ Fast Rock ‘n‘ Roller aus dem wilden Osten!

Mr. Sideburn And The Barons

Mr. Sideburn And The Barons | Highballing The JackMR. SIDEBURN AND THE BARONS sind laut, schnell, einprägsam und geben einen ordentlichen Tritt in den Allerwertesten. Genau so muss derber Rock ’n’ Roll klingen. Hier wird ganz ohne jeglichen Schnörkel und Anstand gerockt was das Zeug hält. Groovende Songs, ruppiger Gesang und der gewisse Punch, der in diesem Genre nicht fehlen darf, machen „Highballing The Jack“ zu einer Rock-Platte der Extraklasse. Am 16. Mai 2014 erschien das Album der Band aus Jena, das das Ergebnis einer neun Jahre andauernden, ständigen Live-Optimierung ihres ureigenen «Fucking Fast Rock ‘n‘ Roll» ist, über Dr. Music Records.

Schon 2002 war Sänger Ralf überzeugt, dass die Welt nach einer Rock ‘n‘ Roll Band dürstet, die nicht nur mächtig abgeht, sondern auch musikalisch einiges zu bieten hat. Eine, die live vor Energie überkocht und dabei das Musikmachen nicht vergisst! Im Zuge ihres «Fucking Fast Rock ‘n‘ Roll», werden Lehnstühle zu Kleinholz verarbeitet und allen Jammerlappen und Szene-Fetischisten der Punkrock-Mittelfinger mitten in die Nase gebohrt. Mit über 70 Konzerten in ganz Ostdeutschland kann man schon auf einen beachtlichen Haufen Live-Erfahrung zurückblicken. Los geht es auf „Highballing The Jack“ nach dem kurzen Intro „Tonight“ mit der Ansage „Roll With The Bad Boys“, die einem direkt auf die Zwölf haut und klar die Marschrichtung der Scheibe angibt. Die Stimmung bleibt bei den darauf folgenden Tracks „Bad Trip“ und „Whiskey“ hochprozentig und explosiv. Nachdem „The Whole Nine Yards“ durchgerockt wird, folgt das abwechslungsreiche „Fucking Lies“, in dem gekonnt zwischen rohem Groove und gezielten Tempo-Attacken hin und her gewechselt wird. Über allem thront die, wohl durch reichlich Bier und Whiskey gestählte, Rotzrock-Stimme von Frontröhre und Gitarrist Ralf Sideburn, dem von seiner Meute – bestehend aus seiner Durchlaucht BaRon v.u.z. Hammer und der holden Katja BAroneSS – ein deftiges Punk ‘n‘ Roll-Fundament gegossen wird. Songtitel wie „Psychobabe“ oder „Ball Blues“ zeigen, dass MSATB, so die offizielle Kurzform des ausgefallenen Bandnamens, sich nicht auf lyrische Komplexität versteifen wollen, sondern lieber durch Direktheit und Feuer das volle Unterhaltungsprogramm für ihre Mitrocker zünden. Auch der Metal Hammer zeigt sich begeistert von der «Feiertauglichkeit» des Albums und hebt hervor, dass es «ohne Umwege und Kompromisse in der Tradition von Volbeat, Peter Pan Speedrock oder The Bones» ordentlich rockt. Darüber hinaus feiert das Classic Rock diese «frische und vielseitige Punkrock-Platte», denn die drei Thüringer orientieren sich gekonnt «an vielen musikalischen Vorbildern, ohne diese blind zu kopieren». So «fetzen» sie «definitiv jede Party» und lassen «jedes noch so schlechte Gemüt aufblühen» (Dark Spy), denn eins ist sicher: bei diesem Sound hält es Keinen auf dem Stuhl.

MSATB sind definitiv eine der heißesten Bands, die der wilde Osten in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Absolut empfehlenswert für Rock ‘n‘ Roll Fans, die sich für Bands wie V8 Wankers, Trickey Lobsters, Egyptian Gay Lovers oder Thee Flanders begeistern. Überzeugt euch selbst und lasst euch mit MR. SIDEBURN AND THE BARONS‘ «Fucking Fast Rock ‘n‘ Roll» Album „Highballing The Jack“ auf eine Mordsgaudi ein! Cheers!

Pressestimmen:

  • OX: Der in Eigenkreation entstandene Stil «Fucking Fast Rock ‘n‘ Roll», passt wie die Faust aufs Auge. Schnell und rotzig ist der Sound, dabei aber innovativ und melodisch.
  • Moloko Plus: Eine gehörige Portion Rotz und Dreck, Rock n Roll durch und durch und Ärsche treten gehört bei den drei Buben und dem einem Mädel genauso zum Programm wie der Sympathiegrad, der hier versprüht wird. Ohne Extravaganzen rocken sie die zwölf Nummern runter und machen dabei alles richtig. Das Tanzbein zuckt vom ersten bis zum letzten Takt.
  • Dynamite: Schnelle Nummern, die live garantiert mitreissen (…) Diese Band spielt einen Gig in deiner Nähe? Geh hin, verdammt!

Line-Up:
Ralf Sideburn: Gesang
Katja BAroneSS: Bass
BaRon v.u.z. Hammer: Schlagzeug

Trackliste „Highballing the Jack“:

  1. Tonight
  2. Roll With The Bad Boys
  3. Bad Trip
  4. Whiskey
  5. The Whole Nine Yards
  6. Fucking Lies
  7. Going Down
  8. Ball Blues
  9. Psychobabe
  10. Soulstrippin‘
  11. Home
  12. Cold Delivery

Diskografie: 2014 Highballing The Jack | Dr. Music Records

Plattenfirma: Dr. Music Records | www.dr-music-records.de

Presse-Downloads: www.dr-music-promotion.de

Website:  www.sidebaron.dewww.facebook.com/mrsideburnandthebarons