RELINQUISHED:

RELINQUISHED injizieren mit „Addictivities Part 1“ brutalsten Melodic Death Metal

Relinquished

Relinquished | Addictivities Part 1Mit ihrem neuen Album „Addictivities Part 1“ beweisen die österreichischen Metalheads RELINQUISHED, dass gut Ding eben eine Weile braucht. Die Melodic Death Metal Urgesteine aus Tirol zeigen fünf Jahre nach ihrem letzten Album „Onward Anguishes“ und pünktlich zum 15. Bandgeburtstag, dass sie es noch einmal wissen wollen. Mit ihrem neuen Album schlagen sie ein neues Kapitel auf, das musikalisch und inhaltlich nicht an ihre früheren Alben anknüpft, sondern als Prequel zu sehen ist. Gleich bleibt dabei, dass es sich bei „Addictivities Part 1“, das am 25.01.2019 über NRT-Records erscheinen wird, wieder um ein Konzeptalbum mit einer in sich geschlossenen Geschichte handelt, die dank des kunstvollen Artworks von DIS [Art] Design (u.a. Eternal Silence, Eagleheart) auch großartig verpackt wurde. Sie erzählen während der neun Songs die Vorgeschichte zu RELINQUISHEDs Debütalbum „Susanna Lies In Ashes“. Thematisch dreht es sich diesmal um den drogensüchtigen Protagonisten Daniel und seinem brutalen Leidensweg. Einordnen lassen sich RELINQUISHED stilistisch in der Nähe von Bands wie alten Amorphis, Opeth, Katatonia oder At The Gates und begeistern mit epischen Extrem Metal Songs wie dem bereits veröffentlichten Lyric-Video zur ersten Single „Avalanche Of Impressions“.

RELINQUISHED gründeten sich 2004 und veröffentlichten nach einigen Besetzungswechseln ihre erste EP „Rehearshal Doom“. Diesem Debüt ist es zu verdanken, dass der Band der Weg geebnet wurde und sie sich live in Österreich und darüberhinaus etablieren konnten und auch das Interesse des Labels Noisehead Records, welches die ersten beiden Alben veröffentlichte, weckten. Nach „Susanna Lies In Ashes“ in 2011 und „Onward Anguishes“ in 2013 sowie den beiden Singles „Sinister Dreams“ und dem bereits genannten „Avalanche Of Impressions“ bedeutet „Addictivities Part 1“ für RELINQUISHED einen Neuanfang. Mit dem aktuellem Line-Up, bestehend aus Sänger Sebastian Bramböck, Anton Keuschnick an der Gitarre und Klarinette, Dominik Steffan am Bass sowie Gitarrist Simon Dettendorfer, der auch vor dem Einstieg des neuen Schlagzeugers Richard Marx die Drums einspielte, zeigt sich nicht nur eine Weiterentwicklung des Soundgewandes. Das neue Album klingt auch ein wenig anders als die Vorgänger, ohne dabei die Trademarks der Musiker zu vergessen. Mit epischen Songs wie dem Opener „Expectations“, der inhaltlich das Stadium einer fast totgefahrenen Beziehung und unerfüllbarer Erwartungen des Partners behandelt oder „Bundle Of Nerves“ in dem sich der Protagonist nach dem Bruch und der damit zusammenhängenden Entfremdung in Narkotika flüchtet, um mit dem Alleinsein klar zu kommen. Musikalisch klingt der Track dabei wie eine Verschmelzung aus frühen Moonspell und Paradise Lost. Im düster-doomigen Melodic Death Metal Song „Damaged For Good“, wo der zunehmende Realitätsverlust beginnt und der intensiver werdende mentale Schmerz sowie die einhergehende Belastung ihren Tribut fordern. Im brachialen „Syringe“ mit seinem Wechselspiel aus harten und schnellen Passagen, die den täglichen Prozess des Suchtkranken auf dem Weg zur Heilung transportieren als auch das tiefschwarz-metallische „Zero“, das den absoluten Tiefpunkt darstellt, zeigen die Tiroler, dass in der heimischen Szene und insbesondere in ihnen noch viel Potenzial steckt. Nehmt nur das düster majestätische „Into The Black“ und das finster doomige „Void Of My Ashen Soul“, die als zusammenhängender Song zu verstehen sind und den finalen Akt des Albums darstellen. In diesen Tracks wird beschrieben wie Protagonist Daniel in Zugzwang gesetzt wird eine unwiederbringliche Tat zu begehen mit der wiederum die Geschichte des RELINQUISHED Debüts „Susanna Lies In Ashes“ beginnt.

RELINQUISHED verfeinern auf ihrem dritten Album „Addictivities Part 1“ ihre Qualitäten und erschaffen ein spannendes und kurzweiliges Melodic Death Metal Konzeptalbum, das ihnen sicher viele neue Fans bringen wird, wenn es Ende Januar auf die Metal Szene los gelassen wird.

Line-Up:
Sebastian Bramböck: Gesang
Anton Keuschnick: Gitarre, Klarinette
Simon Dettendorfer: Gitarre, Gesang
Dominik Steffan: Bass
Richard Marx: Schlagzeug

Trackliste „Addictivities Part 1“:

  1. Expectations
  2. Bundle Of Nerves
  3. Avalanche Of Impressions
  4. Pulse
  5. Damaged For Good
  6. Syringe
  7. Zero
  8. Into The Black
  9. Void Of My Ashen Soul

Diskografie:
2019 Addictivities Part 1 (Album) | NRT-Records
2013 Onward Anguishes (Album) | Noisehead Records
2011 Susanna Lies in Ashes (Album) | Noisehead Records
2009 Rehearshal Doom (EP) | Eigenproduktion

Plattenfirma: NRT-Records | www.nrt-records.com

Presse-Downloads: www.dr-music.promotion.de

Website: www.relinquished.at | www.facebook.com/relinquishedofficial